Audio Physic :: no loss of fine detail
CODEX

 

In der Geschichte von AUDIO PHYSIC ist das Lautsprechermodell AVANTI ein international anerkannter Klassiker. Auch die aktuelle Neuauflage konnte Audiophile wie Testerohren nachhaltig überzeugen. Die CODEX geht noch einen Schritt weiter. Aufgrund ihres größeren Volumens und den konsequent weitergeführten AUDIO PHYSIC-Technologien in Chassis- wie Schaltungstechnik schöpft die CODEX aus dem Vollen.

 

Oberflächen

  

Eben-
holz schwarz hoch-
glanz

Rosen-
holz hoch-
glanz

Walnuss

Eben-
holz

Kirsche

Oberflächen im Überblick

 

Spezialfarben als Glasoberflächen

Weiss Hoch-glanz

Schwarz hoch-glanz

Weiß Alu 9006

Grau Braun 1250

Mara-
nello Rot 3001

Purpur Rot 3004

Oberflächen im Überblick

 

Technische Daten

Höhe 1195 mm / 47.0"
Breite 202 mm / 8.0"
Tiefe 370 mm / 14.6"
Grundfläche Breite x Tiefe 360x500 mm / 14,2x19.7"
Gewicht ~ 44 kg
Empfohlene Verstärkerleistung 40-250 W
Impedanz 4 Ohm
Frequenzgang 28 Hz - 40 kHz
Wirkungsgrad 89 dB
Weitere technische Daten

 

Unser Anspieltipp

Fat Freddy's Drop | Dr. Boondigga | The Drop

Mit ihrer kaum kategorisierbaren Musik feiert die neuseeländische Kombo „Fat Freddy's Drop“ seit einigen Jahren beeindruckende Erfolge. Auf ihrem zweiten Album „Dr. Boondigga“ finden Groove und Entschleunigung auf schon suchtgefährdende Art zusammen. Soul, Reggae, Dub – die Künstler verweben gekonnt eine Vielzahl an Stilrichtungen, verbinden Elektro mit akustischen Instrumenten. Auf Konzerten legen die Musiker Wert auf erstklassigen Klang; das gilt ebenso für die Konserve. Wahrhaft fette Basswogen ziehen den geneigten Hörer vom Start so in den Bann, dass die Zeit verfliegt. Während hier, besonders mit höheren Pegeln, viele Lautsprecher bereits an Grenzen stoßen, spielen die CODEX ihre Trümpfe aus. Penibel differenzieren sie die einzelnen Basslinien und gewähren den Künstlern eine authentische Bühne in allen drei Dimensionen. Die CODEX transferieren die Spielfreude der Truppe ungefiltert in den Hörraum.

 

 

CODEX ebony left

 

CODEX

 

Oberflächen

Technische Daten

Anspieltipp

Testbericht

 

Exzellente Musikwiedergabe und Wohnwelten stehen in einem gewissen Spannungsfeld. Für tief reichende Bässe, ein solides Fundament brauchen Lautsprecher ein gewisses Gehäusevolumen. Der CODEX gelingt diese Gratwanderung dank ihrer intelligenten Gehäuse-Architektur und in den vielfältigen Ausführungen. Trotz ihres Volumens strahlt der Vier-Wege-Schallwandler mit seiner klaren Linienführung und der schmalen Schallwand stilvolle Eleganz aus. Gerade in der erlesenen Hochglanz-Glas-Ausführung, kombiniert mit hellen Farbtönen, wirken die Lautsprecher beinahe schwerelos.

Besondere Aufmerksamkeit galt der inneren Struktur des Korpus, denn nur ein extrem stabiles Gehäuse bietet die Voraussetzung für eine unverfärbte und detailgetreue Wiedergabe. Zahlreiche Verstrebungen und besonders steife Elemente aus offenporigem Keramikschaum verhelfen dem CODEX-Körper zu einer exzellenten Stabilität ohne das Innenvolumen spürbar zu verringern. Durch die Sandwich-Bauweise mit der dauerelastischen Mittelschicht wird das Kabinett perfekt beruhigt. Ein akustisches Eigenleben von Teilen des Gehäuses wird so effektiv unterbunden.

Wie in der AVANTI sitzt der Tieftöner der CODEX im Inneren des Korpus und arbeitet auf ein eigenes optimal abgestimmtes Gehäuse. Das 27-Zentimeter Langhub-Chassis ist extrem leistungsfähig und überträgt tiefste Frequenzen mühelos. Ab 100 Hertz übergibt es die Stafette an ein 18-Zentimeter-Chassis in der Gehäusefront. Vorteil der Arbeitsteilung: Die Basswiedergabe bleibt in jeder Situation souverän und kontrolliert. Zudem lässt die CODEX deutlich mehr Spielraum in Sachen Aufstellung als klassisch konstruierte Lautsprecher, sie spielen auch wandnah sauber strukturiert und durchzugsfreudig.

Die Klarheit in den unteren Oktaven legt den Grundstein für die vorbildlich neutrale und präzise Wiedergabe von Mitten und Höhen. Hier kommen die wegweisenden Hyper Holographic Cone-Chassis der inzwischen dritten Generation zum Einsatz. Der kluge Doppelkorb-Aufbau der Chassis reduziert klangliche Einflüsse durch Mikrovibrationen auf ein denkbares Minimum, da die Chassis keinen direkten Kontakt zur Schallwand des Lautsprechers besitzen. Vagabundierende Vibrationen, so genannte Partialschwingungen, können daher die Wiedergabe nicht stören. Zudem besitzen die Chassis ein jeweils eigenes Abteil im Körper der CODEX. Wechselwirkungen über das Luftvolumen im Lautsprecher sind damit ausgeschlossen. Für maximale Signaltreue ist die Frequenzweiche auf mehrere Ebenen verteilt und mit erstklassigen Bauteilen bestückt. Die einzelnen Module sind dicht an den jeweiligen Chassis platziert.

Liebe zum Detail zeigt die CODEX auch an ihrem Anschluss-Terminal. Hier nehmen hochwertige WBT nextgen™-Polklemmen die Lautsprecherkabel in Empfang. Das Terminal ist ebenfalls mechanisch vom Boxenkörper entkoppelt. Die Summe all dieser Details macht die CODEX zu einem wahrhaft erwachsenen Schallwandler – getreu dem AUDIO PHYSIC Motto: No loss of fine detail.

 

CODEX cross section right

Testbericht

Codex :: LP :: 10/2016
Testbericht Deutsch PDF 1.5 MB

 

info@audiophysic.de

Almerfeldweg 38

59929 Brilon

+49 2961-96170

  Sitemap

Impressum